Evangelisch-methodistische Kirche

Schmitten-Brombach im Taunus

Hallo

schön, dass Sie vorbeischauen...


Behaftet 

Wir haben uns längst daran gewöhnt, dass an den unterschiedlichsten Ein- und Ausgängen Desinfektionsständer aufgestellt sind, auch in der Kirche.

Die Handdesinfektion geht zurück auf den Arzt Ignaz Semmelweiß (1778-1846). Auf der geburtshilflichen Abteilung des Allgemeinen Krankenhauses in Wien sind zu damaliger Zeit viele Mütter nach der Geburt gestorben. Semmelweiß erkannte, dass das ärztliche Personal bei Untersuchungen und Operationen der Frauen Krankheitserreger übertrugen. Durch eine sorgfältige Desinfektion der Hände konnte die Sterblichkeitsrate massiv reduziert werden. Deshalb: Handdesinfektion vor der Untersuchung und danach, um keine Keime einzuschleppen und keine nach außerhalb zu tragen und zu verbreiten.    

Was bringen wir mit? Was tragen wir weiter? An der Schwelle zum neuen Jahr geht es weniger um Krankheitskeime (um die auch), als um Gedanken, Erfahrungen, Einsichten, Wünsche. Was belastet uns so sehr, dass es uns und andere krank machen, die Seele verdunkeln und den Lebensmut rauben kann? Wo gibt es die Möglichkeit der „Seelendesinfektion“?  

Psalm 32 beschreibt eine solche Situation: „Denn als ich es wollte verschweigen, verschmachteten meine Gebeine“ (Vers 3). Entlastung gab es dadurch, dass der Beter des Psalms sich mit seinen Belastungen Gott gegenüber öffnete und Vergebung erfuhr.  

Dazu bedarf es der Einsicht, dass jemand persönlich „behaftet“ ist. Das wollten die Kollegen von Semmelweiß nicht annehmen. Sie haben ihn deshalb als Nestbeschmutzer beschimpft.

Pastor Carl HeckerIch ermutige zu einer ehrlichen Klärung: Was trage ich in einen Konflikt ein? Wo verhindere ich, dass andere aufleben können?

Das ist das Angebot des Glaubens, dass Menschen die Last ihres Lebens Gott abgeben können. Das kann im persönlichen Gebet geschehen, im Seelsorgegespräch oder auch direkt im Gespräch mit den Menschen, mit denen die Beziehung schwierig ist. Wo das geschieht, wird Befreiung erfahren. „Wohl dem“ beginnt Psalm 32. Glücklich darf sich jeder schätzen, dessen Beziehung zu Gott und seinen Mitmenschen bereinigt ist.

Ihr Pastor Carl Hecker


(Sie möchten uns schreiben? Einfach auf diesen Satz klicken. Auch wenn Sie Interesse an unserem aktuellen Gemeindebrief haben, schreiben Sie uns bitte eine Nachricht. Es gibt ihn digital als PDF-Datei oder als Druckversion postalischem Versand)


Veranstaltungshinweise im Januar auf einen Blick:

Monatsübersicht


Hinweise

Stand: Januar 2022

In unseren Gemeinderäumen gelten die aktuellen Corona-Regeln:

  • Besuch bitte nur nach vorheriger Anmeldung
  • Es gilt die 3G-Regelung, (geimpft, genesen, getestet: Schnell- oder PCR-Testnachweis, nicht älter als 24 Stunden), Nachweise sind mitzubringen
  • Mund- und Nasenmasken sind im Gebäude zu tragen
  • bitte die Händedesinfektion an den Eingängen nutzen
  • bitte auf Abstand untereinander achten

Anmeldungen zu den jeweiligen Sonntagen bitte an Anja Förster Henrici, telefonisch, per Mail (auch1234@gmx.de) oder über unsere brombacher EmK-App. bis Freitag vorher.

Die Kinderkirche parallel zum Gottesdienst findet in der Schulzeit wieder 14-täglich statt und ist MIT Mund- und Nasenmaske möglich.

Die Jungschar am Donnerstag muss leider coronabedingt PAUSIEREN, da es uns unmöglich erscheint, Mindestabstände in dieser lebhaften Kinderarbeit einzuhalten! Sobald sich hier eine Lockerung abzeichnet, werden wir sofort wieder starten!

Vielen Dank für die Rücksichtnahme untereinander. Wir informieren, sobald es wieder Änderungen gibt.

Auch immer aktuell informiert über unsere EmK-Brombach-App:

Die Gemeindeleitung





Monatsspruch für Januar: 

Jesus Christus spricht: Kommt und seht!             
 
(Johannes 1, Vers 39)
 

 

Weiterleitung auf www.emk.de
     (zur Homepage unserer deutschen EmK)


Aktuelle Hinweise


  • Zu unserer Monats-übersicht kommen Sie hier: Link
     




    
  
 
  • Jahreslosung 2022: